Alfred Rammelmeyer

31. Dezember 1909 in Moskau, † 16. März 1995 in Darmstadt, Slavist.

Der Werdegang von Rammelmeyer: Siehe Hessische Biografie

  • Stud. der slavischen und romanischen Philologie und der evangelischen Theologie in Berlin
  • 1935 Dr.phil.
  • Lektor für Russisch in Greifswald, Königsberg
  • 1939-1945 Dolmetscher an der Ostfront
  • 1943 Habilitation
  • englische Kriegsgefangenschaft
  • November 1945 Dozent in Kiel
  • 1948 apl. Professor für Philologie in Kiel
  • 1952 Professor in Marburg
  • 1956/1957 Dekan
  • 1958 Professor der Universität Frankfurt am Main
  • 1961/1962 Dekan
  • 1963/1964 Rektor der Universität Frankfurt am Main
  • seit 1963 Teilnahme an den jährlichen internationalen Tagungen «Universität heute» in Dubrovnik
  • 1967-1970 Prorektor der Universität Frankfurt am Main
  • 1978 emeritiert
Badenweiler: Kurhaus; Tschechow-Gedenkfeier mit Gedenksteinenthüllung; Festansprache: Prof. Dr. Rammelmeyer, Frankfurt, Bild 1

Rammelmeyer im Badenweiler Kurhaus, Tschechow Gedenkfeier
Bild vom 15. Juli 1963
Bildquelle: Landesarchiv Baden-Württemberg

Alfred Carl Franz Rammelmeyer (Bild)

Siehe auch die Nachweise in der Deutschen Biographie

Die Rolle von Rammelmeyer im Verlauf der Frankfurter Studentenbewegung

wird noch ergänzt!

680505-Darmstaedter-Echo-Russen-raus-und-Hakenkreuze

Nachruf auf Rammelmeyer

Rammelmeyer Nachruf
Rammelmeyer Nachruf Harder