Alfred Rammelmeyer

31. Dezember 1909 in Moskau, † 16. März 1995 in Darmstadt, Slavist.

Der Werdegang von Rammelmeyer: Siehe Hessische Biografie

  • Stud. der slavischen und romanischen Philologie und der evangelischen Theologie in Berlin
  • 1935 Dr.phil.
  • Lektor für Russisch in Greifswald, Königsberg
  • 1939-1945 Dolmetscher an der Ostfront
  • 1943 Habilitation
  • englische Kriegsgefangenschaft
  • November 1945 Dozent in Kiel
  • 1948 apl. Professor für Philologie in Kiel
  • 1952 Professor in Marburg
  • 1956/1957 Dekan
  • 1958 Professor der Universität Frankfurt am Main
  • 1961/1962 Dekan
  • 1963/1964 Rektor der Universität Frankfurt am Main
  • seit 1963 Teilnahme an den jährlichen internationalen Tagungen «Universität heute» in Dubrovnik
  • 1967-1970 Prorektor der Universität Frankfurt am Main
  • 1978 emeritiert
Badenweiler: Kurhaus; Tschechow-Gedenkfeier mit Gedenksteinenthüllung; Festansprache: Prof. Dr. Rammelmeyer, Frankfurt, Bild 1

Rammelmeyer im Badenweiler Kurhaus, Tschechow Gedenkfeier
Bild vom 15. Juli 1963
Bildquelle: Landesarchiv Baden-Württemberg

Alfred Carl Franz Rammelmeyer (Bild)

Siehe auch die Nachweise in der Deutschen Biographie

Die Rolle von Rammelmeyer im Verlauf der Frankfurter Studentenbewegung

wird noch ergänzt!

Nachruf auf Rammelmeyer

Rammelmeyer Nachruf
Rammelmeyer Nachruf Harder