Barbara Klemm

Barbara Klemm mit dem Orden Pour le Mérite (2014)

Honorarprofessorin für Fotografie, Hochschule Darmstadt, Fachbereich Gestaltung, Olbrichweg 10, 64287 Darmstadt

Barbara Hugoline Luise Klemm, geboren am 27.12.1939 in Münster (Westfalen) wächst in Karlsruhe auf. Dort ist ihr Vater, Fritz Klemm, Professor an der Karlsruher Kunstakademie. Ihre Mutter, Antonia, Gräfin von Westphalen, ist ebenfalls Künstlerin. Nach Besuch des Realgymnasiums absolviert sie von 1955 bis 1958 eine Fotografenlehre in einem Karlsruher Porträtatelier, die sie mit der Gesellenprüfung abschließt.

1959 zieht sie nach Frankfurt am Main. Der FAZ-Fotograf Wolfgang Haut motiviert sie zu freiem Arbeiten und zur journalistischen Fotografie an. Sie wird zunächst freie Mitarbeiterin, ab 1970 bis zu ihrer Pensionierung 2005 ist sie Redaktionsfotografin der FAZ.

Ihre spektakulären Fotografien dokumentieren in den Jahren 1968 und 1969 einige Stationen der Unruhe an der Universität.

Während der Studentenproteste geht so manche Scheibe zu Bruch, etwa am Haupteingang.
Wurfgeschosse im Eingang der Universität
Die Polizei garantiert den Zutritt und sichert gleichzeitig Akten und Immatrikualtionsunterlagen vor dem angekündigten Zugriff radikaler Studenten.
Polizeiteinsatz im Studentensekretariat
Tumultartige Szenen beim Besuch von Kultusminister Ernst Schütte an der Goethe-Universtät.
Der Kultusminister Schütte wird bedrängt
Daniel Cohn-Bendit macht sich zum Wortführer der Studenten.
Cohn Bendit agitiert
Während der Studentenproteste geht so manche Scheibe zu Bruch, etwa am Haupteingang.
Das Rektorat wird belagert
Polizisten riegeln den Uni-Eingang ab und überwachen nach dem Boykottaufruf des SDS die Immatrikulation.
Die Universität wird geräumt
Bildergebnis für barbara klemm studentenbewegung
Heiterkeit von links nach rechts: von Friedeburg, Adorno, Krahl und K.D. Wolff